Es war nur eine Frage der Zeit bis Microsoft auf die wachsende Nutzung von Prezi reagiert. Aktuell sind es über 50 Millionen User die Prezi für Ihre Präsentationen verwenden. Microsofts Antwort namens Sway ist nun für jeden mit einem Microsoft Konto verfügbar.

 Ab sofort macht Microsoft das Programm für jedermann zugänglich. Bis vor Kurzem war das Testen nur per Einladung möglich.

Bei Sway handelt es sich wie bei Prezi um eine Webapp. Das bedeutet, Sie können direkt im Browser loslegen und Ihre Präsentation mit anderen Personen teilen. Sway Präsentationen können auch einfach mit dem Ipad erstellt werden und laufen auf jedem Device.

Da das Tool noch in der Entwicklung ist, möchte ich mit der Bewertung nicht so streng sein. Es sind noch nicht alle Features integriert und die Entwickler nehmen fleißig Feedback entgegen. Das Werbevideo macht neugierig, für mich das erste mal das ein Apple Produkt die Hauptrolle in einem MS Clip spielt.

 

What is Sway – Office Sway Vision Video

Funktionsweise von Sway

Ich möchte einen kleinen Einblick in das Programm geben. Es ist sehr schlicht und funktional gestaltet. Das Menü ist aufgeräumt und ich denke, dass die Einstiegsbarriere sehr gering ist. Die Inhalte werden auf rechteckigen Kärtchen platziert. Neue Kärtchen erstellt man, indem unten Links auf das Plus Icon geklickt wird.

Layoutsway-content-struktur
Rechts gibt es einen grünen Layout Button über den man aus verschiedenen Layouts wählen kann. So kann man seine Bilder als Stapel platzieren und sich durchklicken oder in eine Reihe platzieren. Weitere Layouts sind geplant. Ein Klick in den rechten Rand des Bildschirms und man seine Präsentation betrachten. Ein weiterer Klick in die Linke Spalte des Bildschirms und man gelangt in den Storyline Modus, wo an der Präsentation weiter gefeilt werden kann.

 

Integration von Medien
Ein großer Vorteil ist die einfache Integration von verschiedenen Medien. Während man bei Prezi die Möglichkeit hat Bilder aus der Google und Flickr Suche zu integrieren so hat man bei Sway weit aus mehr Möglichkeiten. Neben Twitter können auch Facebook Inhalte leicht eingefügt werden.

 

sway-remix-function

Remix
In der Präsentationsansicht hat man die Möglichkeit mit einem Klick das komplette Design seiner Präsentation zu ändern. Einfach in der oberen Spalte auf den Remix Button klicken und schon werden die Schriftarten, Farben und Hintergründe ausgetauscht.

 

 

Moodsway-mood-function
Neben dem Remix Button befindet sich die Mood Funktion, hier können Sie die Struktur einstellen. In diesem Fall bedeutet es ob Ihre Inhalte von Oben nach unten Scrollbar sind oder Horinzontal von Rechts nach Links. Über die Style Funktion kann man den Stil festlegen. Verschiedene Styles die sich in Schriftarten und Grafiken unterscheiden stehen zur Auswahl. Die dritte Möglichkeit Ihre Präsentation zu personalisieren ist die Color Option. Entsprechend Ihrem Bildmaterial wird einem eine passende Farbpalette vorgestellt.

 

 

sway-share-function

Teilen
Mit der Teilen Funktionen können Sie Ihre Präsentation leicht in auf den bekannten Plattformen wie Facebook oder Twitter teilen. Auf Wunsch gibt es auch einen embed Code, so dass man seine Präsentation auch leicht auf der eigenen Webseite einfügen kann.

 

Fazit
Mit Sway hat Microsoft ein aktuelles und modernes Präsentationstool geschaffen. Durch die sehr einfache Handhabung und die eingeschränkten Design Funktionen ist es allerdings eher für den Durchschnittsanwender geeignet. Ich bin gespannt, ob es durch weitere Updates mehr Möglichkeiten für Designer gibt. Der Workflow wie verschiedene Medien integrieren ist lobenswert.

Von einem würdigen Prezi Nachfolger zu sprechen halte ich für gewagt. Zum einen ist es immer noch sehr linear, ich habe keine große Fläche wo ich meine Inhalte frei platzieren kann. Zum anderen fehlen Funktionen wie das Zoomen oder dynamische Kamerafahrten. Ich werde es weiterhin im Auge behalten und bin gespannt auf weitere Neuerungen.

Wie sind Ihre Erfahrungen mit Sway? Haben Sie schon erste Präsentationen erstellt. Ihre Meinung würde mich interessieren!

 

About the Author

Leave a Reply 0 comments