Prezi denkt und funktioniert anders als PowerPoint. Während man bei PowerPoint direkt aufgefordert wird einen Titel zu vergeben und loslegt, erfordert Prezi eine gewisse Vorbereitungszeit.

In dem folgenden Blogbeitrag möchte ich Ihnen den Einstieg in Prezi erleichtern. Die drei wichtigsten Schritte werde ich ausführlich beschreiben und Ihnen näher bringen. Sollten Sie noch eine Frage zu dem Beitrag haben, nutzen Sie am besten die Kommentarfunktion.

1. Der Unterschied zu PowerPoint

PowerPoint ist der Platzhirsch unter den Präsentationsprogrammen. Seit der ersten Version die 1987 erschienen ist, hat es sich millionenfach verbreitet und ist das Standardtool. Um spannende Prezi Präsentationen zu erstellen, müssen Sie wissen wie Prezi denkt und wodurch es sich von PowerPoint abhebt.

Wenn ich beide Programme miteinander vergleiche, so besteht der größte Unterschied darin, wie die Inhalte strukturiert werden. Beim Urgestein wandert man linear von Folie zu Folie. Oftmals sind die Folien vollgepackt mit Texten und Listen.

Wie wir Informationen aufnehmen
Unser Gehirn tut sich schwer, diese Informationen zu verarbeiten und abzuspeichern. Der Grund dafür liegt in der Bauweise unseres Gehirns. Wir haben eine linke Gehirnhälfte, die für rationale Fakten zuständig ist. Zahlen, Daten und Logik. Währen die rechte Gehirnhälfte die emotionalen Werte ansprechen, wie z.B. Wärme, Farbe und Räumlichkeit. Habe ich viele Charts, die voll mit Texten sind, so wird Hauptsächlich die linke Gehirnhälfte angesprochen.

Mind Mapping
Damit wir uns Dinge wie z.B. eine Präsentation gut merken können, müssen beide Gehirnhälften gleichermaßen angesprochen werden. Ein Prinzip was dem Gehirn erleichtert Informationen aufzunehmen ist das Mind Mapping. Hier wird in netzwerkartigen Strukturen ein Begriff wird in die Mitte geschrieben und ausgehend davon werden auf Pfaden weitere Begriffe aufgeschrieben, die in einer Beziehung zum Hauptwort stehen. Gehen Sie einen Schritt zurück und sehen Sie wie alle Elemente im Kontext zueinanderstehen.

Dieses Prinzip haben sich die Prezi Macher zu Herzen genommen und darauf basierend Prezi entwickelt. Hier können Sie Ihre Themen auf einer unendlich großen Leinwand platzieren. Mit den Boardmitteln wie Zoomen und Kamerafahrten stellen Sie eine Beziehung zwischen Ihren Elementen her. Zoomen Sie heraus, wird das große Ganze sichtbar. Worauf Sie dort zu achten haben, teile ich Ihnen in Schritt 2 mit.

2. Vorbereitung

Ich habe es weiter oben schon beschrieben. Eine überzeugende Prezi Präsentation lebt von der durchdachten Vorarbeit. Gerade Anfängern fällt es schwer diesen Schritt zu gehen. Zu lange waren sie gewöhnt, sich an den Rechner zu setzen und einfach Folie für Folie mit Texten und Bildern zu bestücken. Meistens kommt dann noch eine Mail vom Arbeitskollegen mit wichtigen Inhalten, die auch noch integriert werden müssen. So hangelt man sich von Folie zu Folie, bis man ein Werk mit 80 oder mehr Folien hat.

Konzeption
In meinem Prezi Onlinekurs sage ich, dass eine gute Prezi aus 70% Konzeption und 30% Umsetzung besteht. Aus diesem Grund bleibt der Rechner erst mal aus und es werden erste Gedanken auf Papier festgehalten. Folgende Fragen helfen Ihnen:

  • Wie sind Ihre Inhalte aufgebaut?
  • Gibt es eine Metapher, mit der ich meine Inhalte erzählen kann?
  • Welchen Impuls wollen Sie dem Zuschauer mitgeben?
  • Wie könnte der Big Picture Moment aussehen?
  • Welche möglichen Bilder unterstützen mein Thema?

Gehen Sie die Präsentation rückwärts durch. Wenn Sie wissen, wie Ihre letzte Folie aussieht, können Sie darum herum Ihre Elemente platzieren. Mit dieser Vorgehensweise können Sie auch leichter den Big-Picture Moment inszenieren.

3. Prezi in der Praxis

Nachdem Sie Ihre Prezi konzipiert haben, geht es direkt in die Umsetzung. Legen Sie eine neue Prezi an. Ich empfehle Ihnen mit eine leeren Prezi zu starten. Sie hat den Vorteil das Sie mit einer weißen Grundfläche starten
und nicht abgelenkt werden durch bunte Elemente.

Format
Der erste wichtige Schritt ist, das Sie oben rechts auf das Zahnrad klicken, um das richtige Format einzustellen.
Ich rate Ihnen zum 16:9 Format. Dieses ist sehr verbreitet und wird von den meisten Beamern und Fernsehern verwendet.

Weniger ist mehr
Prezi lebt von aussagekräftigen Bildern und Botschaften. Vermeiden Sie es Ihre Folien mit Texten zu überfrachten. Schließlich sollen Sie die Inhalte nicht 1:1 von der Folie ablesen.

Design und Fotos
Ein ganzen großen Einfluss auf die Qualität Ihre Prezi haben ansprechende Grafiken und Fotos. Sparen Sie hier nicht und investieren Sie ein paar Euros in hochwertige Bilder. Ich habe ein Abo bei der Bildagentur namens Bigstock. Hier bekommen Sie für einen monatlichen Festpreis zahlreiche Bilder und Vektorgrafiken. Mit dem folgenden Link können Sie sich 14 Tage kostenlos von dem Angebot überzeugen. Alternativ können Sie auch einzelne Fotos bei Seiten wie z.B. Photodune erwerben.

Pixelgrafiken vs. Vektorgrafiken
Verwenden soweit es Ihnen möglich ist, immer Vektorgrafiken. Die haben den Vorteil das Sie auf mathematischen Formeln basieren und verlustfrei skaliert werden können. Gerade bei Prezi bietet es sich an in ein Element herein zu zoomen. Eine normales Bild würde bei einem Zoom unscharf werden und aufrastern. Da hier die Pixel mittels festen Farbwert definiert worden sind.

Kamerafahrten
Neben dem ansprechenden Design sind beruhigte Kamerafahrten ein zweiter wichtiger Faktor. Öfters werde ich in meinen Schulungen gefragt, wie man die Zeit der Kamerafahrten einstellen kann? Leider gibt es keine direkte Funktion dafür. Sie können die Kamerafahrten allerdings über die Entfernung der Elemente einstellen. Die Kamerafahrten haben immer die gleiche Zeitspanne. Wenn Objekt A von Objekt B sehr weit entfernt ist, dann muss Prezi die Strecke schneller abfahren, als wenn die beiden Objekte nah beieinander sind.

Auch wenn Sie eine riesige Fläche zur Verfügung haben. Nutzen Sie nur eine kleine Fläche und platzieren Sie auf dieser Ihre Elemente. So erhalten Sie fast schon automatisch beruhigte Kamerafahrten, da die Elemente nicht mehr weit voneinander entfernt sind.

Rotationen
Häufig sehe ich, das Rotationen inflationär eingesetzt werden. Da wird von Links nach rechts rotiert und dann noch mal um weitere 180° rotiert. Setzen Sie diese Funktion mit Bedacht ein. Empfehlenswert ist das Rotieren, wenn ein neues Thema eingeleitet wird oder wenn man den Zuschauer aufrütteln möchte. Vermeiden Sie jedoch Rotationen mit Winkeln über 180°.

Tastaturkürzel
Arbeiten Sie effizient durch den Einsatz von Tastaturkürzel. Gerade beim Importieren von Bildern sparen Sie so eine Menge Zeit. Meine häufig genutzten Tastaturkürze sind:

  • L – Medien reinladen
  • P – Pfadmodus aktivieren
  • F – Rahmen erstellen
  • Space – Präsentationsmodus
  • Strg + S – Prezi abspeichern

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit diesem Beitrag den Einstieg in Prezi erleichtern.  Wenn Sie den Artikel hilfreich fanden, würde ich mich über eine Weiterempfehlung auf Facebook oder XING freuen.

Gratis Checkliste: 10 Punkte die Sie in keiner PREZI vergessen dürfen!

Diese 10 Punkte sollten Sie unbedingt beachten, wenn Sie Ihre nächste Prezi erstellen. Einfach runterladen:

About the Author

Hallo, hier schreibt Florian Lapiz. Ich bin offizieller Prezi-Experte und berate Sie gerne bei der Konzeption und Umsetzung von Prezi-Präsentationen. Für eine unverbindliche Beratung stehe ich Ihnen unter der Nummer: 040- 537977 83 zur Verfügung.

Leave a Reply 1 comment